___STEADY_PAYWALL___

Organisatoren: „Große Sache gerade für kleine Gemeinschaften“

800 Teilnehmer zu erstem Messdienertag in Vechta erwartet

800 Kinder und Jugendliche haben sich für das Oldenburger Messdienertreffen an diesem Samstag angemeldet. Eine große Sache gerade für kleine Gruppen, sagt Frauke Willers, die den Tag mitgeplant hat.

Anzeige

„Solche Großtreffen sind wichtig“, sagt Frauke Willers, „gerade für Messdienergemeinschaften aus kleinen Gemeinden“. Gemeinden wie Herz-Jesu Ahlhorn, aus der die Theologiestudentin stammt und die zur Kirchengemeinde St. Peter Wildeshausen zählt. In Ahlhorn teilen derzeit 18 Mädchen und Jungen den Dienst am Altar untereinander auf.

Frauke Willers fühlt sich als Studentin in Münster immer noch als eine von ihnen, auch wenn ihr Name nicht mehr wie früher regelmäßig auf dem Einsatzplan zu finden sei. „Aber wenn Not am Mann ist, dann bin ich weiter dabei“, erklärt sie lächelnd.

Seit der Erstkommunion dabei

Kein Wunder, schon kurz nach ihrer Erstkommunion hatte ihre ehrenamtliche Mitarbeit in der Herz-Jesu-Gemeinde begonnen. Beim Dienst am Altar entdeckte sie ihre Freude am Einsatz für die Kirche, wurde später Gruppenleiterin, Organistin, Kommunionhelferin, Katechetin und Pfarreiratsmitglied.

Als Messdienerin in Ahlhorn hat sie auch erlebt, wie wichtig der Blick über den Tellerrand sein kann, sich auch mal als Teil einer großen Gemeinschaft erleben zu können, „zu spüren: Wir sind nicht nur eine kleine Gruppe vor Ort.“

Jedes Jahr auch in Calhorn dabei

Frauke Willers
Frauke Willers hat den Messdienertag in Vechta mit vorbereitet. | Foto: pd

Deshalb fährt Frauke Willers mit der Ahlhorner Messdienergemeinschaft Jahr für Jahr zum Messdiener-Pfingstfestival nach Calhorn, auch in diesem Jahr. Und deshalb freut sie sich schon auf die besondere Veranstaltung, zu der sich an diesem Samstag Messdiener aus dem gesamten Oldenburger Land in Vechta treffen werden, den ersten Messdienertag im Oldenburger Land.

Eine Großveranstaltung mit vielen bunten Programmpunkten, aber auch mit rund 50 inhaltlichen Angeboten, so genannten Workshops, einer Abschlussparty und einem großen gemeinsamen Gottesdienst.

Lachende Augen wären ein Erfolg

Mit Blick auf kleinere Messdienergemeinschaften freut sich Frauke Willers auch auf diese Messe. „Weil sie sonst ja nur selten besonders gestaltete Gottesdienste erleben können.“ Sie selbst hat ihn gemeinsam mit Landesjugendpfarrer Holger Ungruhe vorbereitet.

Als Mitglied im Leitungsteam für die nach Offizialats-Angaben rund 7.000 Messdiener zwischen Wangerooge und Neuenkirchen hat Frauke Willers auch das Programm für den Messdienertag federführend mit ausgearbeitet, gemeinsam mit Offizialats-Messdienerreferent Tobias Fraas.

Was für sie ein Erfolg wäre? „Ich würde mich freuen, wenn am Ende alle mit lachenden Augen wieder nach Hause fahren und dort viel zu erzählen haben“, sagt Frauke Willers.

Drucken
Anzeige