___STEADY_PAYWALL___

Bislang 71.616 Teilnehmer verzeichnet

Bistümer-Ranking: Woher kommen die meisten Katholikentags-Gäste?

Exakt 50.135 Dauerteilnehmer haben sich zum Katholikentag im Münster angemeldet. Sie kommen aus ganz Deutschland. Aus welchem Bistum kommen die meisten Gäste? Unser Ranking verrät es. So viel ist klar: Platz 1 versammelt fast die Hälfte aller Teilnehmer.

Anzeige

Exakt 50.135 Dauerteilnehmer haben sich zum Katholikentag im Münster angemeldet. Das geht aus einer Statistik hervor, die zur Eröffnungs-Pressekonferenz von der Geschäftsführung des Treffens veröffentlicht wurde. Zudem haben sich bislang 21.481 Tagesteilnehmer Tickets besorgt.

Fast die Hälfte aller Dauerteilnehmer, nämlich 24.112, kommen demnach aus dem nordrhein-westfälischen Teil des Gastgeber-Bistums Münster – ergänzt um 580 Teilnehmer aus dem niedersächsischen Teil, dem Offizialatsbezirk Oldenburg.

Die weiteren Platzierungen

An zweiter Stelle des Rankings folgt das Erzbistum Köln mit 3.545 Dauerteilnehmern, auf Platz drei liegt das Erzbistum Paderborn mit 2.257 Gästen. Ebenfalls im vierstelligen Bereich sind die (Erz-)Bistümer Osnabrück (1.663), Freiburg (1.405), Berlin (1.208), Hildesheim (1.094) und Rottenburg-Stuttgart (1.046). Knapp unter der Tausendermarke liegt das Bistum Aachen mit 999 Dauerteilnehmern.

Die anderen Bistümer nach Teilnehmerzahlen: Essen 776, Hamburg 758, Mainz 745, Limburg 590, München-Freising 553, Augsburg 436, Speyer 424, Dresden-Meißen 393, Erfurt 350, Fulda 337, Bamberg 299, Magdeburg 219, Regensburg 207, Eichstätt 136, Passau 65, Görlitz 54.

Mitwirkende, Helfer, Journalisten

2.800 Menschen wirken beim Katholikentag mit – darunter 127 Bischöfe. 2000 Ehrenamtliche sind als Helfer unterwegs. Zudem haben sich zum Katholikentag 1.029 Journalisten akkreditiert, um über das Treffen in den verschiedenen Medien zu berichten.

Drucken
Anzeige