___STEADY_PAYWALL___

Karl Jüsten, Leiter des Katholischen Büros Berlin, rechnet mit Erlaubnis

Kommunion mit Handschuh? "Gute Chancen" für Gottesdienste ab Mai

Der Leiter des Katholischen Büros, Karl Jüsten, sieht für öffentliche Gottesdienste ab Mai realistische Chancen. Allerdings würden Gottesdienste ganz anders aussehen als gewohnt. Die Kommunion könnte etwa mit Handschuhen oder mittels einer Zange gereicht werden.

Anzeige

Der Leiter des Katholischen Büros, Karl Jüsten, sieht für öffentliche Gottesdienste ab Mai realistische Chancen. Die aktuellen Gespräche ließen hoffen, dass die Bundesregierung und die Landesregierungen bei ihrer Konferenz am 30. April dafür „grundsätzlich grünes Licht geben werden“, sagte Jüsten laut Vorabmeldung der „Saarbrücker Zeitung“ (Mittwoch). Die Gottesdienste würden dann zunächst aber ganz anders aussehen. Die genauen Voraussetzungen würden derzeit erarbeitet.

Maske, Handschuhe, Zange und Löffel

„Insbesondere müssen Regeln getroffen werden, dass durch den Gesang niemand infiziert werden kann“, sagte Jüsten. Denkbar sei, dass Gottesdienstbesucher weit auseinander sitzen und Mundschutz tragen. Überlegt werde zudem, ob der Priester die Kommunion mit Maske und Handschuhen oder mit einer Zange oder einem Löffel austeile. Er betonte: „Entscheidend ist, dass der Kommunionempfang würdig bleibt und gleichzeitig den Anforderungen des Infektionsschutzes Rechnung getragen wird.“

Taufen und Trauungen sollten weiterhin nur in Ausnahmefällen möglich sein. Auf Priesterweihen und Firmungen werde vorerst verzichtet.

Weiter keine Gottesdienste ins Leipzigs Thomaskirche
Trotz der Lockerungen der Corona-Beschränkungen werden in der Leipziger Thomaskirche und der Dresdner Frauenkirche zunächst weiter keine Gottesdienste gefeiert. Für die Thomaskirche seien Gottesdienste mit nur 15 Teilnehmern keine Option, teilte die evangelische Kirchgemeindemit. Die Frauenkirche setzt nach eigenen Angaben bis auf weiteres auf digitale Angebote. Religionsgemeinschaften dürfen sich in Sachsen seit Montag wieder mit bis zu 15 Teilnehmern versammeln. | epd

Drucken
Anzeige