___STEADY_PAYWALL___

Pfarrdechant wechselt auf eigenen Wunsch von Harsewinkel nach Münster

Marc Heilenkötter: Als Krankenhausseelsorger „zurück zu den Wurzeln“

Pfarrdechant Marc Heilenkötter wird die Pfarrei St. Lucia in Harsewinkel auf eigenen Wunsch verlassen und nach Münster wechseln. Damit war Heilenkötter nur zwei Jahre lang leitender Pfarrer im Osten des Bistums Münster.

Anzeige

Pfarrdechant Marc Heilenkötter wird die Pfarrei St. Lucia in Harsewinkel auf eigenen Wunsch verlassen und nach Münster wechseln. Das ist am Wochenende des 6. und 7. April in allen Gottesdiensten in St. Lucia bekanntgegeben worden. In Münster wird der 42-Jährige mit je einer halben Stelle in der Krankenhausseelsorge am Clemenshospital und in der Pfarrei St. Lambertus Ascheberg tätig sein.

Heilenkötter wurde im Mai 2012 in Münster zum Priester geweiht. Anschließend arbeitete er unter anderem als Kaplan in Borken und Wesel. Seit 2017 ist er Pfarrer und Pfarrdechant in Harsewinkel.

Heilenkötter wechselt im Juni

„Einerseits tut es mir leid, die Menschen und die Pfarrei in Harsewinkel schon nach knapp zwei Jahren wieder zu verlassen“, sagt er zu seinem Wechsel, „andererseits wollte ich gern die mit dem Wechsel nach Münster verbundene Chance nutzen, in der Krankenhausseelsorge zu arbeiten und damit zu meinen Wurzeln zurückzukehren“. Heilenkötter hatte, bevor er sich für die Priesterweihe entschied, als Krankenpfleger gearbeitet.

Auf seine Bitte hin wird ihn Bischof Felix Genn zu Ende Mai von seinem jetzigen Amt entpflichten. Ab Mitte Juni wird der Priester dann seine neue Arbeit in Münster aufnehmen. Die Stelle des leitenden Pfarrers in St. Lucia wird das Bistum Münster ausschreiben.

Drucken
Anzeige