___STEADY_PAYWALL___

KODA: Margret Nowak, Franz-Josef Plesker und Michaela Becks

Neue Vertreter für 17.000 Kirchenmitarbeiter gewählt

Margret Nowak aus Recklinghausen, Michaela Becks aus Rheine und Franz-Josef Plesker aus Ahaus sind die Vertreter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster in der Regional-KODA.

Anzeige

Margret Nowak aus Recklinghausen, Michaela Becks aus Rheine und Franz-Josef Plesker aus Ahaus sind die Vertreter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster in der Regional-KODA (Kommission zur Ordnung diözesanen Arbeitsvertragsrechts). Dies teilte die Bischöfliche Pressestelle am Dienstag (04.10.2016) mit. Bis zum 30. September konnten die mehr als 17.000 Mitarbeiter katholisch-kirchlicher Einrichtungen und Pfarreien des Bistums per Briefwahl über ihre Vertreter abstimmen.

Erstmals in der KODA sind damit Michaela Becks, Leiterin einer Kindertagesstätte in Rheine, sowie Margret Nowak, Rechtssekretärin beim Berufsverband der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB). Erneut gewählt wurde Franz-Josef Plesker, Leiter des Katholischen Bildungswerks Borken und Supervisor. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 35 Prozent. Die Kommission tritt in der neuen Besetzung erstmals Anfang Dezember zusammen.

Die KODA Nordrhein-Westfalen setzt sich aus 15 Vertretern der Mitarbeiter-Seite und 15 Mitarbeitern der Dienstgeber-Seite zusammen. Sie verhandeln über Themen wie Urlaubstage, Tarife oder Lohnerhöhungen und sind für alle Bistümer in Nordrhein-Westfalen zuständig. In NRW vertritt die KODA rund 60.000 Mitarbeiter, darunter Beschäftigte der katholischen Schulen, der Pfarreien und der Bildungswerke.

Drucken
Anzeige