___STEADY_PAYWALL___

Namen und Nachrichten

Pfarrer August Werning gestorben

Pfarrer August Werning ist am 23. Mai im Alter von 79 Jahren gestorben.

Anzeige

Pfarrer August Werning ist am 23. Mai im Alter von 79 Jahren gestorben. Dies teilte das Bischöfliche Generalvikariat Münster mit. Werning wurde am 7. Juli 1940 in Steinfurt-Borghorst geboren und empfing am 6. August 1972 in Münster die Priesterweihe.

Zunächst war er Kaplan in St. Andreas Velen und wurde 1973 zusätzlich zum Kreislandseelsorger für den Kreis Borken ernannt. 1975 wechselte er als Kaplan nach Liebfrauen Bocholt. Ein Jahr später wurde er Dekanatsjugendseelsorger für das Dekanat Bocholt, Diözesanpräses des Kolpingwerkes für den Diözesanverband Münster, Präses der Kolpingsfamilie Münster-Zentral sowie Leiter des Referates Handwerk in der Hauptabteilung Seelsorge im Bischöflichen Generalvikariat Münster. Rektor der Kapelle der Kolpingbildungsstätte Coesfeld wurde er im Jahr 1980. Von 1986 bis 1989 übernahm Werning die Aufgaben des Diözesanmännerseelsorgers im Bistum Münster.

Requiem am 30. Mai auch als Livestream

Im Anschluss daran folgte die Ernennung zum Pfarrer in St. Josef Ahaus. Ab 1990 übernahm er zusätzlich die Leitung des Pfarrverbandes in Ahaus. Die Ernennung zum Polizeipfarrer i. N. für den Kreis Borken erfolgte 1993. Von 2005 bis 2008 war er als Vicarius Cooperator mit dem Titel Pfarrer in Liebfrauen Bocholt tätig. Nach seiner Emeritierung 2010 lebte er in St. Lamberti Coesfeld und später in St. Brigida/St. Margareta Legden.

Das Requiem für den Verstorbenen wird am 30. Mai um 10 Uhr in der St.-Marien-Kirche Ahaus gefeiert. Hierbei gelten die derzeitigen Abstands- und Hygieneregeln. Um möglichst vielen Menschen das Mitfeiern zu ermöglichen, streamt die Pfarrei das Requiem live auf ihrer Internetseite. Der Livstream läuft außerdem über den Youtube-Kanal von Kirche-und-Leben.de. Anschließend ist im engeren Kreis die Beisetzung auf dem Friedhof in Legden.

Drucken
Anzeige