___STEADY_PAYWALL___

320 Pilger aus der Diözese Münster in Rom

Weihbischof Hegge erinnert an Wert der Barmherzigkeit

„Christus ist die Barmherzigkeit Gottes in Person“, sagte Weihbischof Christoph Hegge zum Auftakt der Bistumswallfahrt in der Kirche Sant' Ignazio in Rom.

Anzeige

In einem Gottesdienst anlässlich der Wallfahrt des Bistums Münster nach Rom hat Weihbischof Christoph Hegge an den Stellenwert der Barmherzigkeit erinnert. „Christus ist die Barmherzigkeit Gottes in Person“, sagte Hegge am Sonntag (09.10.2016) in der Kirche Sant' Ignazio , in der er vor 28 Jahren zum Priester geweiht worden ist. Der Weihbischof erinnerte daran, dass sich die Pilger der Bistumswallfahrt anlässlich des derzeitigen Heiligen Jahres der Barmherzigkeit auf den Weg nach Rom gemacht haben. Christus wolle das Erbarmen der Menschen und möchte nicht, „dass wir an Herzveragen zugrunde gehen“, sagte Hegge. Er stelle das ganze Leben mit seinem Suchen, Fragen und Leiden in ein anderes Licht.

Die mehr als 320 Pilger halten sich bis Freitag in der Ewigen Stadt auf und feiern an diesem Montag am Kathedraaltar im Petersdom einen Gottesdienst mit Bischof Felix Genn. Auf dem weiteren Programm stehen neben täglichen Eucharistiefeiern Besichtigungen in der Stadt. Bereits am Samstagnachmittag hatte es für einen Teil der Pilger einen spirituellen Impuls unterhalb der Engelsburg gegeben.

Geistliche Begleiter der Bistumswallfahrt sind neben dem Bischof die Weihbischöfe Christoph Hegge aus Münster und Wilfried Theising aus Xanten sowie Pfarrer Hans-Werner Dierkes aus Münster. Zu den Pilgern gehört auch eine Gruppe von Ministranten aus den Pfarrgemeinden St. Heinrich Reken mit Pfarrer Thomas Hatwig und St. Cornelius und Cyprianus aus Metelen mit Pfarrer Thomas Stapper.

Drucken
Anzeige