___STEADY_PAYWALL___

Spende aus Versteigerung des Strumpfbandes zur Hochzeit

Wenn zwei im Hospiz in Jever die große Liebe finden

Wo die Liebe hinfällt: Als sich Anja und Tammo Dirks 2013 in einem Hospiz kennenlernten, war wohl noch nicht klar, dass die beiden fünf Jahre später heiraten würden.

Anzeige

Wo die Liebe hinfällt: Als sich Anja und Tammo Dirks 2013 in einem Hospiz kennenlernten, war wohl noch nicht klar, dass die beiden fünf Jahre später heiraten würden.

„Mein Opa war Gast in dem Hospiz, und bei einem meiner Besuche ist mir Anja sofort aufgefallen“, berichtete Tammo Dirks laut Pressemitteilung des Friedel-Orth-Hospiz Jever. Die spätere Braut hatte dort einen Teil ihrer Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin absolviert. Zu dem Hospiz in Trägerschaft der evangelischen Mission Lebenshaus gehört unter anderem auch das Kinderhospiz in Wilhelmshaven. Dessen Botschafter ist Prälat Peter Kossen aus Lengerich.

Ohne den Großvater hätten sie sich nie kennengelernt

„Irgendwann schrieb Tammo mich über Facebook an, aber ich konnte ihn zunächst gar nicht einordnen“, sagt Anja heute. Tammo gab die Hoffnung aber nicht auf, Anja bei weiteren Besuchen im Hospiz zu begegnen. Er hatte Glück und auch sie fand Gefallen an dem heute 27-Jährigen. „Unsere erste Verabredung war dann so schön, dass uns klar war, dass wir uns unbedingt wiedersehen möchten“, sagt Anja Dirks heute.

Für die Hochzeit reisten die Braunschweiger nach Jever, denn beide haben hier in der Region ihre Wurzeln. Dass die Kollekte der kirchlichen Trauung an das Hospiz gehen sollte, war ihnen sofort klar: „Mein Großvater ist mittlerweile verstorben, aber das wurde uns auf der Hochzeit noch mal sehr deutlich: Ohne ihn und das Hospiz hätten wir uns vermutlich nicht kennengelernt“, sagte Tammo Dirks zu "Kirche-und-Leben.de".

Bei der Kollekte während der kirchlichen Trauung Ende August in der evangelischen Kirche in Cleverns und aus der traditionellen Versteigerung des Strumpfbandes bei der anschließenden Feier kamen 392,50 Euro zusammen. Den Betrag spendete das Brautpaar dem Hospiz in Jever.

Drucken
Anzeige